Shakespeare

Geselliges Vergnügen, muntres Gespräch
muß einem Festmahl die Würze geben.

William Shakespeare (1564 – 1616)

Salle

Salle

Im Saal erklingt ein Lachen, ein Lachen so lebensfroh wie ein sonniger Tag an der Seine. Ein eleganter Saal in gemütlich, gediegene Wärme getaucht, die beleuchteten Weinregale lassen erahnen, welche erlesene Auswahl an Champagnern, Weiß- und Rotweinen hier im Glas erklingen werden. Versunken in den Sesseln schweift der Blick durch den Saal, durch bodentiefe Fenster nach draußen, während sich innen
der Schein der Leuchten in den edlen Weinschränken widerspiegelt.

Restaurant-Bild

Salon

Salon

Das Séparée, ein kleiner feiner Raum. An dem Tisch am Fenster den feinen Klang eines sprudelnden Grand Cuvées im Glas vernehmen, gemütlich beisammen sitzen und unter sich sein. Aufmerksam und liebevoll werden Lallier Millésime und Puligny-Montrachet eingeschenkt, Austern geöffnet und Gerichte mit provenzalischen Kräutern erklärt. Die Kruste der Crème brûlée knackt unter dem Löffel. Einfach verweilen und die Zeit zerrinnen lassen.
C’est la vie.

Salon-Bild